Diorama Ruinen: Fertig aufgebaut – 1:35

Nachdem ich das letzte mal die Figuren und Fahrzeuge des Ruinen-Dioramas ausgiebig vorgestellt hab, ist es an der Zeit mein fertiges Diorama zu präsentieren.

In diesem Diorama habe ich die Gebäudefront selbst gemacht. Diese habe ich aus einer dünnen Styroporplatte mit einem Skalpell einfach ausgeritzt. Man muss ziemlich vorsichtig vorgehen, kann aber so genaue Strukturen herausarbeiten wie z.B. Ziegelsteine,…

Wie auf dem obigen Bild zu erkennen ist, habe ich die Front aus zwei Teile gefertigt: einmal der Unterteil und dann der Oberteil. Dazwischen habe ich mit kleinen Holzblättchen eine Decke (bzw. den Teil einer Holzdecke) gebaut.

Hier noch mal die Vorderansicht der Gebäudefront:

Auf beiden Seiten (außen und innen) habe ich dann eine dünne Gips-Schicht aufgetragen, die den Mörtel bzw. den Verputz der Wand darstellen soll.

Alles wurde dann auf eine Syropor-Grundplatte aufgebracht:

Auch dort sind die herumliegenden Fensterrahmen aus Holz gemacht. Dazu habe ich Streichhölzer verwenden, bei denen ich den Kopf abgeschnitten habe und die dann entsprechend lackiert wurden.

Die Stiege sowie das Mauerwerk im rechten Teil des Dioramas wurde ebenso aus Syropor ausgeritzt.

Alles entsprechend angemalt und schon ist das eine ziemlich gute Ausgangsbasis für mein Diorama:

Ihr werded kaum erraten, wie ich das Kopfsteinpflaster gemacht habe: Richtig, auch da war das Skalpell wieder im Einsatz. Genauso beim Randstein. Die Fahrbahn habe ich mit einem Schleifgerät herausgeschliffen. Ist etwas mühsam und alles wird sehr dreckig, aber das ist bei Styropor leider so.

 

Hier die Bilder des fertigen Dioramas:

Dieser Beitrag wurde unter Diorama, making abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.